--> TV Homburg Saar - Abteilung Fechten

ARCHIV


Aerin Hussung vom TV Homburg gewinnt 1. Fechtturnier

Aerin Hussung beim 9. Emichsburger Fechtturnier in Bockenheim mit Erfolg dabei Die 11-jährige Aerin Hussung von der Fechtabteilung des TVHomburg hat im Mai zum ersten Mal am Emichsburger Fechtturnier in Bockenheim an der Weinstraße teilgenommen und damit ihr erstes Fechtturnier absolviert. Dabei errang sie beim Florett-Fechten der Schülerinnen des Jahrgangs 2005 gleich auf Anhieb den 1. Platz. Dies war ein toller Erfolg für die Nachwuchs-Florettfechterin, die erst im Januar diesen Jahres ihre Turnierreifeprüfung abgelegt hat. Das nächste Turnier, an dem die junge Fechterin teilnehmen wird, ist dann ein Heimspiel: Der 6. Homburger Omlor Cup für Florett und Degen am 10. und 11. Juni 2017 in der Sporthalle der Robert-Bosch-Schule. Die Trainingszeiten der Fechtabteilung des TV Homburg für Kinder ab fünf Jahren sind übrigens montags von 16 Uhr bis 18 Uhr in der kleinen Sporthalle der Robert-Bosch-Schule. Wer Interesse an diesem tollen Sport hat, sollte einfach mal vorbeischauen. Die erfahrenen Floretttrainer Ute Dort und Jürgen Kelm und die jungen Fechterinnen und Fechter freuen sich über jeden Neuzugang.

Bericht aus dem Jahr: 2017


Anfängerprüfung Fechten für Aerin Hussung vom TV Homburg

Die elfjährige Aerin Hussung hat kürzlich an der Sportschule Saarbrücken die Anfängerprüfung im Fechten erfolgreich abgelegt und somit ab sofort bei Turnieren startberechtigt. Die beiden Trainer(innen) Ute Dort und Jürgen Kelm haben die junge Schülerin des Johanneums gut ausgebildet. Aerin ist seit zwei Jahren Mitglied im Förderverein Fechten. "Das Fechten macht mir viel Spaß. Au"erdem turne ich noch im TV Kirkel", erzählt sie stolz. "Ich freue mich schon auf mein erstes Turnier." Mit im Training bei den jüngeren Fechterinnen und Fechtern sind auch ihre jüngere Schwester Aiana Hussung und Noemi Chill, die jetzt das Fechten neu lernen wollen. Lana Moritz ist schon eine deutlich erfahrenere Fechterin, die auch schon einige Erfolge einheimsen konnte. Die Trainingspartnerinnen und Trainer gratulierten Aerin Hussung sagten herzlichen Glückwunsch zu diesem ersten Schritt ins Fechterleben.

Bericht aus dem Jahr: 2017


1. Celesta Cup Homburg Ergebnisse

Pressemitteilung der Fechtabteilung des TV 1878 Homburg e.V. Mit freundlichem Gruß Jürgen Kruthoff Pressewart Betrifft: 1. Celesta Cup des TV Homburg Salome und Greor Schier mit schönen Erfolgen / 138 Fechterinnen und Fechter bei 1. Celesta Cup am Start Über eine erfreuliche große Beteiligung und einen nahezu reibungslosen Ablauf mit vielen spannenden Gefechten konnte sich am vergangenen Wochenende (4. und 5. Mai 2013) die Fechtabteilung des TV 1878 Homburg beim 1. Celesta-Cup freuen. Insgesamt traten bei den Schülern, B-Jugendlichen und Junioren in den Florett- und Degenwettbewerben 138 Fechterinnen und Fechter an. Das waren immerhin 34 Sportler mehr als noch im vergangenen Jahr, als der Wettbewerb noch Erich-Grub-Turnier hieß. Viele Fechter kamen aus dem gesamten Saarland und Rheinland-Pfalz, aber auch aus Darmstadt, Wiesbaden und sogar aus Essen hatten einige Teilnehmer den Weg nach Homburg auf sich genommen. Auch die Bilanz der heimischen Fechter war hoch erfreulich. So konnte Salome Schier den Florett-Wettbewerb der Schülerinnen gewinnen, während ihr Bruder Gregor Schier bei der B-Jugend mit dem Degen ebenfalls siegreich war und mit dem Florett Rang 3 erreichte. Vor Beginn des Turniers konnten mit Ida Hetberg, Marie-Christin und Ann-Sophie Ritz, Lana Moritz, Robert Jung und Lars Imbsweiler gleich sechs Fechterinnen und Fechter des TV Homburg ihre Anfängerprüfung erfolgreich ablegen, so dass sie nun bei Turnieren startberechtigt sind. Sie nutzen auch allesamt den Celesta-Cup, um erste Turniererfahrungen zu sammeln Zur Bilanz des TV Homburg kamen ein 8. Platz von Philip Wagner in der B-Jugend mit dem Degen. Schade, dass er im Viertelfinale ausgerechnet auf den späteren Sieger und Vereinskamerad Gregor Schier traf. Ebenfalls Platz 8 belegte Konstantin Franke bei den Schülern mit dem Degen. Bei den jüngeren Schülerinnen erreichten Lana Moritz und Marie Christin Ritz mit dem Florett die Plätze 5 und 7, während Anne-Sophie Ritz, Ida Hetberg und Louise Rohrer bei den älteren Schülerinnen mit dem Florett die Plätze 6, 7, und 8 belegten. Bei der B-Jugend erreichten Elias Gritner, Valentin Silver und Johannes Tuch mit dem Florett die Plätze 10 bis 12. Im Degenwettbewerb der Junioren kam Jonas Kruthoff auf Rang 6, bei den Schülern erreichten Alessandro Messina und Lars Imbsweiler mit dem Florett die Plätze 10 und 11. Christian Tuch und Robert Jung landeten bei den Schülern im Florettwettbewerb auf den Rängen 14 und 15.

Bericht aus dem Jahr: 2013


3. Homburger Omlor Cup 2013 im Degen

Pressemitteilung der Fechtabteilung des TV 1878 Homburg e.V. Mit freundlichem Gruß Jürgen Kruthoff Pressewart Betrifft: . Omlor-Cup Mit dem 3. Internationalen Omlor-Cup am 16. und 17. März 2013 in der Spiel- und Sporthalle der Robert-Bosch-Schule in Homburg richtete die Fechtabteilung des TV Homburg erneut ein spannendes Degenturnier für die männliche und weibliche A-Jugend aus. Die jungen Damen gingen am Samstag mit acht Fechterinnen an den Start. Nach der Vorrunde lagen Leonie Eyer von der TG Rohrbach und Isabell Marien vom Fechtring Hochwald-Wadern vor. Beide konnten ihre Viertelfinal- und Halbfinalgefechte gewinnen und trafen im Finale aufeinander. In einem denkbar knappen Gefecht setzte sich Isabell Marien mit 15:14 durch. Den gemeinsamen 3. Platz erreichten Marie Fendel von der TSG Bensheim und Johanna Straub von der TG Rohrbach. Bei der männlichen A-Jugend waren am Sonntag 20 Degenfechter gemeldet, darunter vom gastgebenden TV Homburg Jonas Kruthoff und die beiden B-Jugendlichen Philipp Wagner und Gregor Schier. Während Gregor Schier die erste KO-Runde nicht überstand, aber neue Erfahrungen mit dem ungewohnten Degen sammeln konnte, trafen Wagner und Kruthoff nach einer jeweils ausgeglichenen Vorrunde als 11. bzw. 10. im 16er-KO auf die Fechter, die in der Vorrunde Rang 6 bzw. 7 erreicht hatten. Kruthoff konnte dabei Luca Mannl vom FCS Saarlouis mit 15:8 besiegen, Wagner unterlag Eduard Bopp von PST Trier mit 5:15. Für ihn ging es nun in den Hoffnungslauf gegen David Burgard von der TG Rohrbach. Hier unterlag er in seinem erst dritten Turnier nur mit 9:15 und erreichte letztlich Platz 14. Jonas Kruthoff unterlag im 1. Viertelfinale und kam so ebenfalls in den Hoffnungslauf, wo auch er auf Burgard traf. In diesem Fall hatte der Fechter des TV Homburg das bessere Ende für sich und gewann auch Dank guter Nerven mit 15:13. Durch diesen Sieg konnte er einen zweiten Anlauf im Viertelfinale starten. Dort unterlag Kruthoff aber Rafael Paltz vom ATSV Saarbrücken. Paltz unterlag erst im Finale dem Vorjahressieger Alexander Homilius von der DJK-SSG Bensheim mit 12:15. Den 3. Rang erreichten Eduard Bopp und Sebastian Breit von der FSG Dillingen. Die Siegerinnen und Sieger des 3. Omlor-Cups, bei dem es auch um Punkte für die saarländischen Ranglisten ging, erhielten Medaillen, die Teilnehmer des Viertelfinalpaarungen bekamen zudem Ehrenpreise.

Bericht aus dem Jahr: 2013 | Bericht lesen


Anfängerprüfung der Homburger Nachwuchsfechter in Neunkirchen Mit großem Aufgebot startete der TV Homburg beim Anschütz-Gedächtnisturnier

Pressemitteilung der Fechtabteilung des TV 1878 Homburg e.V. Mit freundlichem Gruß Jürgen Kruthoff Pressewart Turnier mit Homburger Teilnahme Anfängerprüfung der Homburger Nachwuchsfechter in Neunkirchen Mit großem Aufgebot startete der TV Homburg beim Anschütz-Gedächtnisturnier Beim Arno-Anschütz-Gedächtnisturnier, das der TuS 1860 Neunkirchen am vergangenen Wochenende zum vierten Mal durchführte, startete der TV Homburg mit einem großen Aufgebot an Nachwuchsfechtern. Die beiden Betreuer Norbert Feß und Walter Jung sowie die beiden Kampfrichter Jonas Kruthoff und Jens Dörrenbächer waren notwendig, um die „neuen Florett-Fechter“ des TV Homburg bei ihrem 1. Turnier einzuweisen. So konnten insgesamt acht Nachwuchsfechter am vergangenen Samstag (26. Januar 2013) beim Arno- Anschütz-Jugendturnier in Neunkirchen erfolgreich die Startberechtigungsprüfung ablegen und zum ersten Mal ein offizielles Turnier bestreiten. Dabei erreichten die Neulinge Louise Rohrer in der Schülerklasse Platz 5, Christian Tuch Rang 12 und Konstantin Franke Platz 7. In der B-Jugend belegte Ben Janes Platz 5 und in der A-Jugend kamen Maximilian Knott auf Platz 13, Elena Bauer auf Platz 3 und Anna Lena Stahl auf Platz 5. Nicht starten konnte wegen anderer Verpflichtungen Alina Schäfer. Die große Zahl an neuen Fechtern, die nun ins aktive Wettkampfgeschehen eingreifen wollen, ist vor allem den Nachwuchstrainern Walter Jung, Jürgen Kelm und Ute Dort zu verdanken, die hervorragende Arbeit geleistet haben. Von den etablierten Fechtern konnte Gregor Schier den 2. Platz in der B- Jugend belegen. Elias Grittner wurde in dieser Alterklasse Achter. Bei den Mädchen erreichte in der B- Jugend Leah Rohrer ebenfalls Platz 5, während sich bei den Schülerinnen Salome Schier über den 3. Platz freute. Im Mai werden sechs weitere Fechter des TV Homburg die Turnierreife erlangen. Dann sind insgesamt 20 Nachwuchsfechter ausgebildet und können für ihren Verein bei verschiedenen Turnieren an den Start gehen.

Bericht aus dem Jahr: 2013


Turniere in Kaiserslautern 2./3.Februar 2013

Fechtturniere in Kaiserslautern Internationales Schülerturnier Jahrg. 2001/2002 Salome Schier auf Platz 7 verpasste knapp das Finale der besten 6. Konstantin Franke und Alessandro Messina bestritten ihr 2. Turnier und schlugen sich im Kreis der Etablierten ganz achtbar mit jeweils 1 Sieg in der Vorrunde. Allessandro wurde 9. Und Konstantin erreichte Platz 10. Beim Internationalen B- Jugendturnier 1999/2000 hatten es die Anfänger Valentin Silver , Ben Janes und Elias Grittner im jüngsten Jahrgang der Florettfechter gegen die Erfahrenen Mitkonkurrenten schwer. Valentin Silver gewann 2 Gefechte und qualifizierte sich wie Ben Janes mit 1 Sieg in die KO Runde der besten 16. Beide schieden hier aus und erreichten die Plätze 13 und 16. Elias Grittner wurde 18. Leah Rohrer landete auf Platz 11. Im Degen konnte Philipp Wagner die Endrunde erreichen und belegte Platz 5 In der Juniorenklasse beim Viktor Schwarz Turnier erreichte Jonas Kruthoff die KO Runde. Im 2. Gefecht um den Einzug ins Viertelfinale scheiterte er mit 14:15 an ??????? und wurde 9. Der Florettfechter Maximilian Knott hatte als A-Jugendlicher bei seinem 2. Turnier gegen die Junioren keine Chance und wurde 18. Jens Dörrenbächer mußte als Pfichtkampfrichter jurieren. Walter Jung und Norbert Feß waren wiederum als Betreuer vor Ort

Bericht aus dem Jahr: 2013


Weihnachtsfeier 2012

am 15.12. feiern wir in der Hütte der Ski und Wanderfreunde Einöd. Bitte meldet Euch rechtzeitig an damit das Essen vorbestellt werden kann. Denkt an unsere Tombola. Jeder bringt was mit. Der Erlös geht in die Jugendkasse. Anbei die Anmeldung

Bericht aus dem Jahr: 2012 | Bericht lesen


Stadtmeisterschaften B- Jugend

Hallo, am Montag, 26.11.12 fechten die B- Jugendlichen Jahrg. 1999-2001 die Stadtmeisterschaft im HFL und DFL um 18:30 im Sportheim Schwarzenbach. Da nur 1,5h zur Verfügung stehen, bitte um 18:30 umgezogen in der Halle. Wer Fechtpaß hat bitte mitbringen.

Bericht aus dem Jahr: 2012


Stadtmeisterschaft B- Jugend

Hallo, am Montag, 26.11.12 fechten die B- Jugendlichen Jahrg. 1999-2001 die Stadtmeisterschaft im HFL und DFL um 18:30 im Sportheim Schwarzenbach. Da nur 1,5h zur Verfügung stehen, bitte um 18:30 umgezogen in der Halle. Wer Fechtpaß hat bitte mitbringen.

Bericht aus dem Jahr: 2012


TERMINE 2013

Schaut Euch die Termine für das 1. HJ. 2013 an. Bisher liegen dies eDaten vor

Bericht aus dem Jahr: 2012


Auszeichnung für Norbert Feß

Am Sonntag, 9.12.2012 erhielt Norbert Feß die Sportplakette Ehrenamt in der Staatskanzlei Saarbrücken. Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 17.12.2012

Bericht aus dem Jahr: 2012 | Bericht lesen


Terminkalender Südwest 2012/2013

Übersicht der Termine aller AK

Bericht aus dem Jahr: 2012 | Bericht lesen


Terminkalender Südwest 2012/2013

Übersicht der Termine aller AK

Bericht aus dem Jahr: 2012 | Bericht lesen


Termine 2013

Hier ist eine Liste der Termine 2013 die bereits feststehen

Bericht aus dem Jahr: 2012 | Bericht lesen


Erich Grub Gedächtnisturnier 2009

Am 14 & 15 März veranstaltete der TV Homburg die 13. Auflage des Schüler und B-Jugendturniers im Florett & Degen. Dieses Jahr durften zum ersten Mal auch die Junioren im Degen teilnehmen. Dadurch stieg die Teilnehmerzahl, die in den letzten Jahren stark gesunken war, wieder an. Nach Jahren ohne einen Turniersieger aus dem eigenen Verein konnte sich Gregor Schier gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Ohne Niederlage gewann der 10-jährige bei den jüngeren Schülern im Florett 6 Gefechte mit der Quote von 28 zu 4 Treffern. Auch Eric Weingärtner, der morgens erst die Anfängerprüfung ablegte, überzeugte beim Turnier. Der Homburger, der im Florett der älteren Schüler startete ,verlor in der Vorrunde & Zwischenrunde nur je 1 Gefecht. Im Finale konnte Eric dann leider kein Gefecht mehr gewinnen und landete auf einem sehr guten 8. Platz. Joshua Geib kam bei der B-Jugend auf Rang 6, Marius Andresen wurde in dieser Altersklasse 9ter und Christian Sauerbrei erreichte Platz 10. Bei den Juniorinnen kam Jessica Lukowski nach einer erfolgreichen Vorrunde auf Platz 4. Rebecca Reichert schied knapp nach der Vorrunde aus und wurde 8te. Tamara Reichert kam auf Platz 10.

Bericht aus dem Jahr: 2011 | Bericht lesen


3 Fechter erlangen Turnierreife

Am 28.Mai 2011 legten die Fechterin Magdalena Omlor und die Beiden Brüder Alessandro und Antonino Messina erfolgreich die Anfängerprüfung ab. Ab sofort sind sie bei allen Turnieren startberechtigt. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Turnierfechter.

Bericht aus dem Jahr: 2011 | Bericht lesen


Ergebnisse 15.Erich Grub Turnier 19./20.März 2010 Samstag, 19. März

120 Teilnehmer fochten um die Pokale in den verschiedenen Altersklassen von Schülern bis zu den Junioren. Ein Zuwachs von 40 Fechtern gegenüber dem letzten Jahr war ein erfreuliches Meldeergebnis. Fechter aus Belgien, Baden, Rheinland Pfalz und dem Saarland kreuzten die Klingen. Den Auftakt machten die Schüler im Florett. Mit 22 Teilnehmern war es die größte Gruppe. Erfreulich aus Homburger Sicht war der Sieg des Titelverteidigers Gregor Schier. Er gewann souverän wie schon 2009 und 2010. Im Finalkampf schlug er den ehemaligen Vereinskameraden Leon Retz, der für die VT Zweibrücken an den Start ging mit 10:8. In seinem ersten Turnier konnte Bastian Polcher sich über die Vorrunde und das KO bis zum Platz 6 vorkämpfen. Er hatte erst am Morgen mit Salome Schier die Anfängerprüfung erfolgreich abgelegt. Jean Dechant wurde 17.und Johannes Tuch belegte Platz 19. Siegerin bei den Schülerinnen Jahrg. 2001/2002 wurde Hanna Retz (VT Zweibrücken) vor Oliveira Marina (TSG Kaiserslautern). Salome Schier belegte Platz 5. Bei den äteren Schülerinnen 99/2000 gewann Ann-Sophie Senge (FSG Dillingen vor Pina Beres (TUS 1860 Neunkirchen) Die Homburgerin Carola Kruthoff belegte Platz 7. Im Degenwettbewerb der B-Jugend gewann Marcel Henze (TSG Kaiserslautern) vor dem Homburger Jonas Kruthoff, der in seinem 1. Degenturnier eine Klasse Leistung bot und mit Platz 2 belohnt wurde. Bei den Degenfechterinnen gewann IsabellMarien (FR Hochwald-Wadern souverän vor Leonie Eyer (TG Rohrbach). In der Juniorenklasse der Degenfechter konnte sich Marc Trittelvitz im Finalkampf gegen den Saarbrücker Adrian Berhard den Sieg sichern. Die beiden Homburger David Braun und Simeon Pirmann belegten die Plätze 10 und 12. Pirmann hatte als Titelverteidiger keine Chance, da er wegen seiner Ausbildung im letzten Jahr das Training vernachlässigen musste.

Bericht aus dem Jahr: 2011


15. Offenen Europäischen Fechtmeisterschaft für Medizinberufe in Dillingen

Gleich mit vier Degen-Fechterinnen war der TV Homburg am vergangenen Wochenende bei der 15. Offenen Europäischen Fechtmeisterschaft für Medizinberufe in Dillingen am Start. Dabei schlugen sich die Studentinnen des TV Homburg beachtlich. Rebecca Reichert erreichte einen hervorragenden 2.Platz und musste sich erst im Finale Wiebke Lüth aus München geschlagen geben. Dabei war Rebecca Reichert nur mäßig in das Turnier gestartet. In ihrer 6er-Gruppe tat sie sich schwer und konnte nur ein Gefecht von fünf gewinnen. Vereinskameradin Yvette Simon lag zu diesem Zeitpunkt mit vier Siegen sehr gut im Rennen. In der anderen Gruppe erzielte Katharina Schruhl zwei Siege, während sich Katharina Daume einmal mit 2:5 und vier Mal mit knapp und mit viel Pech 4:5 geschlagen geben musste. Katharina Daume verlor dann in der Ko-Runde mit 12:15 gegen Martina Hubackova aus Tschechien. In dieser Runde trafen Rebecca Reichert und Katharina Schruhl aufeinander. Reichert kam eine Runde weiter und konnte sich erneut durchsetzen. Im Halbfinale traf sie nun ihrerseits auf Martina Hubackova, die sie knapp mit 15:14 besiegen konnte. Für Yvette Simon endete das Turnier im Viertelfinale, wo sie mit 10:15 gegen Bérangére Lahaut aus Belgien unterlegen war. Neben Rebecca Reichert auf Platz 2 erreichten In Yvette Simon Rang 6, Katharina Schruhl Platz 9 und Katharina Daume Platz 12, womit die Degenfechterinnen den TV Homburg einmal mehr hervorragend vertraten.

Bericht aus dem Jahr: 2011


43. Karlsbergturnier HDG & DDG 2011

Beim 43. Karlsberg-Turnier der Fechtabteilung des TV Homburg am 28. und 29. Mai 2011, gab es in der Spiel- und Sporthalle der Robert-Bosch-Schule einige Überraschungen. So siegte am Samstag bei den Herren in der Degenkonkurrenz Johannes Krieger von der TSG Kaiserlautern im Finale deutlich mit 15:5 gegen Johannes Wiesemann vom Darmstädter FC. Platz 3 unter insgesamt 26 Startern belegten Thomas Griebel von der TSG Friesenheim und Christian Plechinger vom TSV Speyer. Für die Homburger Lokalmatadoren Dieter und Jens Dörrenbächer sowie Jakob Herbst war in der 32er- bzw. 16er-KO-Runde das Turnier beendet. Jens Dörrenbächer hatte die erste KO-Runde souverän mit 15:6 gemeistert, in der nächsten Runde schied er denkbar knapp mit 14:15 aus und landete auf Platz 14. Jakob Herbst musste sich Constantin Berhard geschlagen geben und erreichte Rang 19, während der Vorsitzende des TV Homburg, Dieter Dörrenbächer, das Heimturnier auf Platz 25 beendete. Bei den Damen siegte am Sonntag Kerstin Stegmann (SSG Bensheim) vor Lina Brakemeier von der TG Rohrbach. Im Finale setzte sich Kerstin Stegmann mit 15:4 deutlich durch. Platz 3 bei insgesamt 19 Teilnehmerinnen sicherten sich Roya Eskandani von der TSG Kaiserslautern und Viktoria Wirbel (FSC Saarlouis). Von den Homburgerinnen erreichte Katharina Daume das Viertelfinale und kam auf Platz 8. Katharina Schruhl war mit ihrem Abschneiden ebenfalls sehr zufrieden. Sie landete auf Platz 14. Nicola Kimmig und Magdalena Omlor, die nach bestandener Prüfung ihr erstes Turnier absolvierte, konnten wichtige Wettkampferfahrung sammeln. Alle Siegerinnen und Sieger erhielten Pokale, die Finalisten bekamen zudem Ehrenpreise. 43. Internationales Karlsbergturnier Herrendegen Aktive TV 1878 Homburg Abteilung Fechten Document Engarde 28.05.2011 16:49:20 Gesamtplatzierung (nach Platz) Platz NAME Vorname Verein Nation 1 KRIEGER Johanne TSG KAISERSLAUTE GER 2 WIESEMANN Joh DARMSTÄDTER FC GER 3 GRIEBEL Thomas TSG FRIESENHEIM GER 3 PLECHINGER Christian TSV SPEYER GER 5 VON BRUNN Chr FC FÜRTH 6 NEWMANN Mark TSG FRIESENHEIM GER 7 KITTLER Rolf TG ROHBACH GER 8 BURKARDT Mich DARMSTÄDTER FC GER 9 PLECHINGER Ral TSV SPEYER GER 10 KIPPENBERGER FR HOCHWALD WAD GER 11 LUCZAK Max TSG KAISERSLAUTE GER 12 BERHARD Consta ATSV SAARBRÜCKE GER 13 KLOSTERMEIER TG ROHBACH GER 14 DÖRRENBÄCHER Jens TV HOMBURG GER 15 BARTNICK Floria FSC SAARLOUIS GER 16 ZIMMERMANN TSV SPEYER GER 17 TRITTELVITZ M TG ROHBACH GER 18 ZENT Eugen FR HOCHWALD WAD GER 19 HERBST Jakob TV HOMBURG GER 20 GRIES Robert TG ROHBACH GER 21 KOPP Julian TG ROHBACH GER 22 SOUSA Fabio TSG KAISERSLAUTE GER 23 WALSH Thomas EINTRACHT DUISBU GER 23 WIRTZ Markus TG ROHBACH GER 25 DÖRRENBÄCHER Dieter TV HOMBURG GER 26 ROTH Andreas FR HOCHWALD WAD GER 43. Internationales Karlsbergturnier Damendegen Aktive TV 1878 Homburg Abteilung Fechten Document Engarde 31.05.2011 18:09:38 Gesamtplatzierung (nach Platz) Platz NAME Vorname Verein Nation 1 STEGMANN Kersten SSG BENSHEIM GER 2 BRAKEMEIER Lina TG ROHRBACH GER 3 ESKANDANI Roy TSG KAISERSLAUTERN GER 3 WIRBEL Viktoria FSC SAARLOUIS GER 5 SKRUPKE Julia- TSG FRIESENHEIM GER 6 KUNERT Esther 1. FC HOLZ GER 7 TRITTELVITZ Da TG ROHRBACH GER 8 DAUME Katharina TV HOMBURG GER 9 KOLLER Silvia TSG FRIESENHEIM GER 10 ALLES Renate TSG FRIESENHEIM GER 11 BLEES Juliana TG ROHRBACH GER 12 OLSEN Christina TSG FRIESENHEIM GER 13 WELLNER Johanna TG ROHRBACH GER 14 SCHRUHL Katharina TV HOMBURG GER 15 LAUK Tanja SSG BENSHEIM GER 16 GROß Katharina FSG DILLINGEN GER 17 STRICKER Elena TG ROHRBACH GER 18 KIMMIG Nicola TV HOMBURG GER 19 OMLOR Magdalen TV HOMBURG GER

Bericht aus dem Jahr: 2011


Homburger Fechter bei Saarlandmeisterschaft im Friesenkampf erfolgreich 6 Teilnehmer für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Zehn Fechterinnen und Fechtern des TV Homburg waren am vergangenen Wochenende (18. Juni 2011) bei den Saarlandmeisterschaften im Friesenkampf in Saarlouis und Dillingen angetreten und kehrten nach einem langen Sporttag erfolgreich zurück. Sieben Starter erreichten die Medaillenränge und gleich sechs Aktive des TV Homburg sind für die Deutschen Meisterschaften im September in Einbeck qualifiziert. Beim Friesenkampf treten die Athleten im Schießen, Kugelstoßen, Schwimmen, im Sprint oder im 1.000-Lauf sowie im Fechten gegeneinander an. Den 1. Platz in seiner Altersklasse erreichte Norbert Feß. Lag er nach dem Schießen und den Leichtathletikdisziplinen mit seiner Konkurrenz noch fast gleichauf, konnte er sich mit dem besten Fechtergebnis am Ende durchsetzen. Mit zehn Siegen bei zwölf Gefechten erreichte er das beste Fechtergebnis aller Herren. Dazu erzielte er mit 85 Ringen auch das beste Schießergebnis aller männlichen Teilnehmer. Mit einer solchen Leistung hofft Feß, nach dem 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin im vergangenen Jahr, auch in diesem Jahr in Einbeck beim Titelrennen mit dabei zu sein. Bei den jüngsten Teilnehmern konnten Gregor Schier und Carola Kruthoff jeweils den 2. Platz belegen. Bei den Jahrgängen 1996/97 errichte Jonas Kruthoff den 3. Platz. Damit konnte er seinen Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen. Ebenfalls den 3. Platz in einem starken Feld erreicht Jens Dörrenbächer bei den Aktiven. Auch er lag beim Fechten in seiner Altersklasse ganz vorn, indem er bei sieben Gefechten sechs Siege erzielte. Sein Vater Dieter Dörrenbächer errang in seiner Altersklasse Platz 2. Besonders stark vertreten war der TV Homburg bei den aktiven Damen. Hier waren Yvette Simon, Rebecca Reichert, Katharina Schruhl und Nicola Kimmig an den Start gegangen. Auch Dank eines hervorragenden Fechtergebnisses mit zehn Siegen bei zwölf Gefechten erreichte Yvette Simon den 3. Platz nur knapp hinter Victoria Groß und Anne Ludwig (beide FSG Dillingen). Rebecca Reichert erreichte den 5. Platz, direkt gefolgt von Katharina Schruhl. Leider verletzte sich Nicola Kimmig beim Sprint, so dass sie den Wettkampf nicht beenden konnte. Ihre Vereinskolleginnen sammelten aber allesamt so viele Punkte, dass sie sich für die Deutschen Meisterschaften in Einbeck ebenso qualifizieren konnten wie Norbert Feß und Dieter und Jens Dörrenbächer. Somit kann der TV Homburg mit sechs Teilnehmern im September im Niedersächsischen Einbeck auf Medaillienjagd gehen.

Bericht aus dem Jahr: 2011


Deutsche Meisterschaften 2011 der Senioren in Bad Dürkheim

Über die Qualifikationsrunde konnte sich Norbert Feß im Florett als Nr. 10 für die KO Runde qualifizieren. Im 16 er KO traf er ausgerechnet auf Dr. Dietrich Pfeilsticker (TSV Calw), den einzigen Fechter in seiner AK den er im Florett noch nie besiegen konnte. Mit 3:10 zog er den Kürzeren und schied auf Platz 10 aus. Im Degen konnte er aus Verletzungsgründen am nächsten Tag nicht starten.

Bericht aus dem Jahr: 2011


Offene Südwestdeutsche Seniorenmeisterschaft 2011 in Frankenthal

Unser Senior Norbert Feß nahm als einziger Fechter seines Vereines an den Meisterschaften teil. In Abwesenheit des verletzten Titelverteidigers Volker Petri (VT Zweibrücken) konnte im Florett der letztjährige Vizemeister diesmal den Titel gewinnen. Im Degen war die Konkurrenz stärker. Gegen den 6. der WM 2011, Norbert Kühn (FC Darmstadt) setzte sich mit 6 Siegen vor dem Wieslocher Gernot Eisele durch. Feß konnte bis zum 3:3 gegen Kühn mithalten, musste sich dann aber mit 3:5 geschlagen geben. Norbert Feß belegte den 3. Rang vor dem Titelverteidiger Lothar Blase (TSV Mannheim).

Bericht aus dem Jahr: 2011


1.Omlor- Cup 2011 im Degen, ehemaliger Homburger A-Jdg-Cup

Beim 1. Internationalen Omlor-Cup am 28. und 29. Mai 2011 in der Spiel- und Sporthalle der Robert-Bosch-Schule in der Virchowstraße in Homburg konnte sich die Fechtabteilung des TV Homburg über zahlreiche interessante und faire Gefechte freuen. Bei dem Degenturnier für die männliche und weibliche A-Jugend starteten am Samstag elf Fechterinnen, bei den jungen Männern waren am Sonntag ebenfalls elf Teilnehmer aktiv. Bei den Damen setzte sich Anna Kaub vom Fechtring Hochwald-Wadern im Finale mit 15:10 gegen Chantal Heisel vom FSC Saarlouis durch. Den gemeinsamen 3. Platz erreichten Vanessa Spies (FSC Saarlouis) und Johanna Welner (TG Rohrbach). Bei der männlichen A-Jugend setzte sich Fabian Feldmann vom TV Alzey im Finale recht deutlich mit 15:4 gegen Sebastian Breit von der FSG Dillingen durch. Sebastian Breit, nach der Vorrunde nur auf Rang 10, kämpfte sich bei seinem ersten Degenturnier mit zwei sicheren Siegen durch die KO-Runde, bevor er im Finale seinen Meister fand. Den gemeinsamen 3. Platz teilten sich Artur Becker vom FR Hochwald-Wadern und Konstantin Wirbel vom FSC Saarlouis. Für den TV Homburg war Jonas Kruthoff an den Start gegangen. Nach guter Vorrunde erreichte der B-Jugendliche die 2. KO-Runde und musste sich hier dem späteren Sieger mit 13:15 geschlagen geben. Es war ein denkbar knappes Gefecht, bei dem Fabian Feldmann seine Körpergröße von über 1,90 m einsetzte und seine Reichweitenvorteile nutzte. Jonas Kruthoff landete in der Endabrechnung auf Rang 6. Alle Siegerinnen und Sieger erhielten Pokale, die Finalisten bekamen zudem Ehrenpreise. 1. INTERNATIONALER OMLOR CUP A-Jugend Damendegen TV 1878 Homburg Fechtabteilung Document Engarde 28.05.2011 18:50:14 Gesamtplatzierung (nach Platz) Platz NAME Vorname Verein Nation 1 KAUB Anna FR HOCHWALD WAD GER 2 HEISEL Chantal FSC SAARLOIS GER 3 SPIES Vanessa FSC SAARLOIS GER 3 WELLNER Johann TG ROHRBACH GER 5 MARIEN Isabell FR HOCHWALD WAD GER 6 LILLIG Carmen TUS 1860 NEUNKICH GER 7 BETTSCHNEIDE FSC SAARLOIS GER 8 KASCHEK Nora TG ROHRBACH GER 9 CARON Celine FSC SAARLOIS GER 10 DÖRR Meike SSG BENSHEIM GER 11 STRICKER Elena TG ROHRBACH GER 1. INTERNATIONALER OMLOR CUP A-Jugend Herrendegen TV 1878 TV Homburg Document Engarde 31.05.2011 18:20:58 Gesamtplatzierung (nach Platz) Platz NAME Vorname Verein Nation 1 ERDMANN Fabia TV ALZEY GER 2 BREIT Sebastian FSG DILLINGEN GER 3 BECKER Artur FR HOCHWALD WAD GER 3 WIRBEL Konstant FSC SAARLOUIS GER 5 MANNL Luca 1. FC HOLZ GER 6 KRUTHOFF Jonas TV HOMBURG GER 7 WOLSFELD Matt FSG DILLINGEN GER 8 PHILIPPS Moritz 1. FC HOLZ GER 9 MAST Johannes TUS NEUNKIRCHEN GER 10 REITZ Mirko TUS NEUNKIRCHEN GER 11 ADAM Christophe FSC SAARLOUIS GER

Bericht aus dem Jahr: 2011


15. Erich Grub Turnier 19./20.3.2011 Sonntag, 20. März

Am 2. Tag begannen die B-Jugendlichen Mädchen im Florett. Siegerin wurde Sophie- Marie Blass von TV Alzey gegen Marien Isabell (FR Hochwald Wadern) Bei den Schülern im Degenwettbewerb fochten die Mädchen mit den Jungs in einer Mixedrunde. Bei den Jahrgängen 1999/2000 konnte sich nach spannenden Gefechten in der Direktausscheidung, Niclas Kaspar gegen Joshuah Irsch, beide Fechterring Hochwald Wadern mit 10:7 durchsetzen.Hier war kein Homburger Fechter am Start. Im Jahrgang 2001 bis 2003 setzte sich der FR Hochwald Wadern durch. Platz 1 bis 3 ging an die Hochwälder mit Dietrich Bopp, Philipp Zens und Luca Haas.. Auch hier war kein Homburger am Start . Die B-Jugendlichen erreichten mit 18 Teilnehmern die größte Meldungsgruppe Einziger Starter des TV Homburg war Jonas Kruthoff, da Eric Weingärtner mit Schulterbruch verletzt zuschauen mußte. Über die Setz- und KO Runde konnten sich der Ranglistenerste Fabian Braun (FSG Dillingen) und der Belgier Valentin Mesnager aus Brüssel durchsetzen. Ineinem spannende Finalkampf konnt sich der Dillinger Fabian Braun mit 10:4 durchsetzen. Bei den Juniorinnen im Degen starteten Verena Mayer und Rebecca Reichert, wobei Verena ihr erstes Turnier bestritt. Verena Mayer konnte ein Gefecht gewinnen und belegte Rang 10. Rebecca setzte sich klar bis ins KO durch. Im ersten Gefecht gegen Chantal Heisel setzte sie sich mit15:12 durch und traf dann auf Favoritin Julia Amber Skrupe aus Friesenheim im Halbfinale. Mit 13:15 unterlag sie dort und belegte den 3. Platz. Im 2. Halbfinale unterlag Juliana Blees gegen Akpene Gbogbo aus Zweibrücken mit 15:3. Im Finale standen sich somit Gbogbo und Skrupe gegenüber. Mit 15:9 setzte sich die Zweibrückerin durch und gewann diesen Wettbewerb. Als Fazit kann gesagt werden, dass in 13 Stunden an 2 Tagen alle Gefechte reibungslos über die Bühne gingen. Der Ablauf und die Auf- und Abbaurbeiten beanspruchten die Helfer in besonderem Masse und der Vorstand bedankt sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern. Am 2. Tag begannen die B-Jugendlichen Mädchen im Florett. Siegerin wurde Sophie- Marie Blass von TV Alzey gegen Marien Isabell (FR Hochwald Wadern) Bei den Schülern im Degenwettbewerb fochten die Mädchen mit den Jungs in einer Mixedrunde. Bei den Jahrgängen 1999/2000 konnte sich nach spannenden Gefechten in der Direktausscheidung, Niclas Kaspar gegen Joshuah Irsch, beide Fechterring Hochwald Wadern mit 10:7 durchsetzen.Hier war kein Homburger Fechter am Start. Im Jahrgang 2001 bis 2003 setzte sich der FR Hochwald Wadern durch. Platz 1 bis 3 ging an die Hochwälder mit Dietrich Bopp, Philipp Zens und Luca Haas.. Auch hier war kein Homburger am Start . Die B-Jugendlichen erreichten mit 18 Teilnehmern die größte Meldungsgruppe Einziger Starter des TV Homburg war Jonas Kruthoff, da Eric Weingärtner mit Schulterbruch verletzt zuschauen mußte. Über die Setz- und KO Runde konnten sich der Ranglistenerste Fabian Braun (FSG Dillingen) und der Belgier Valentin Mesnager aus Brüssel durchsetzen. Ineinem spannende Finalkampf konnt sich der Dillinger Fabian Braun mit 10:4 durchsetzen. Bei den Juniorinnen im Degen starteten Verena Mayer und Rebecca Reichert, wobei Verena ihr erstes Turnier bestritt. Verena Mayer konnte ein Gefecht gewinnen und belegte Rang 10. Rebecca setzte sich klar bis ins KO durch. Im ersten Gefecht gegen Chantal Heisel setzte sie sich mit15:12 durch und traf dann auf Favoritin Julia Amber Skrupe aus Friesenheim im Halbfinale. Mit 13:15 unterlag sie dort und belegte den 3. Platz. Im 2. Halbfinale unterlag Juliana Blees gegen Akpene Gbogbo aus Zweibrücken mit 15:3. Im Finale standen sich somit Gbogbo und Skrupe gegenüber. Mit 15:9 setzte sich die Zweibrückerin durch und gewann diesen Wettbewerb. Als Fazit kann gesagt werden, dass in 13 Stunden an 2 Tagen alle Gefechte reibungslos über die Bühne gingen. Der Ablauf und die Auf- und Abbaurbeiten beanspruchten die Helfer in besonderem Masse und der Vorstand bedankt sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern.

Bericht aus dem Jahr: 2011


Achtungserfolg für Jonas Kruthoff in Ludwigshafen

Als einziger Fechter des TV Homburg hat am vergangenen Wochenende (20. November 2011) Jonas Kruthoff beim Eduard Krapp Turnier der TSG Friesenheim in Ludwigshafen teilgenommen. In diesem A-Jugend-Turnier waren in der Florettkonkurrenz 42 Starter gemeldet. Nach einer erfolgreichen Vorrunde mit vier Siegen und einer Niederlage erreichte er die KO-Runde für die 32 besten Fechter. Im ersten KO-Gefecht konnte sich Jonas Kruthoff gegen Christoph Weih von der heimischen TSG Friesenheim mit 15:13 knapp durchsetzen. In der nächsten Runde gab es mit 4:15 eine deutliche Niederlage gegen Rosario Vella vom Fechtclub Mannheim. Dadurch kam Kruthoff in den Hoffnungslauf, wo er deutlich mit 15:5 gegen Fabian Verst vom HC Bad Dürkheim gewinnen konnte. Nun traf Kruthoff auf seinen „Lieblingsgegner“ Matthias Wolfsfeld aus Dillingen. In diesem Gefecht unterlag er mit 9:15, so dass ihm der Sprung unter die letzten Acht nicht gelang Dennoch war Jonas Kruthoff mit sechs Siegen aus neun Gefechten und Platz 14 nicht unzufrieden, zumal er mit seinem Resultat einige Ranglistenpunkte sammeln konnte.Sieger des Turniers wurde wie schon im vergangenen Jahr der Weinheimer Felix Klein. Fabian Braun von der FSG Dillingen auf Platz 3 war der beste Saarländer bei diesem Turnier.

Bericht aus dem Jahr: 2011


Junioren QU Osnabrück 2008

Am 17.05.2008 fand in Osnabrück ein Juniorenturnier im Herrendegen statt. Für den TV Homburg waren Jakob Herbst und Jens Dörrenbächer mit dabei. Jens erreichte nach erfolgreicher Vorrunde den 54.Rang, Jakob wurde 87.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Degenturniere in Frankfurt (20.& 21.09 2008) & Heidelberg (3.10.2008)

Jens Dörrenbächer nahm am 17. FTV Pokal in Frankfurt teil. Er kam in der Vorrunde mit 4 Siegen und 1 Niederlage in die Zwischenrunde. Hier verpasste der Homburger mit 2 Siegen & 3 Niederlagen knapp den Einzug in den KO Durchgang. Am Ende belegte er Platz 33. Außerdem startete Jens ein Wochenende später am 4. MUT Turnier des Heidelberger Fechtclubs. Er gewann in der Vorrunde alle Gefechte und zog auf Rang 3 in das KO ein. Sein erstes Gefecht gegen Thorsten Wagner ( TG Rohrbach ) gewann Jens mit 15 : 10, jedoch musste er sichJohannes Krieger ( TSG Kaiserslautern ) mit einem 13 : 15 geschlagen geben . Im Hoffnungslauf traf Jens auf Stephan Hundertmark ( Hoffnungsthal ) den er nach wechselnden Führungen knapp mit 15 : 14 besiegte. Als nächstes stand er Carsten Drochner aus Kaiserslautern gegenüber. Die knappe Niederlage von 14:15 verhinderte den Einzug ins Finale. Jens kam auf Platz 13.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


33. Heiner Petri Gedächtnis Turnier 18./19. September in Zweibrücken

6 Nachwuchsfechter des TV Homburg starteten beim 33. Heiner Petri Gedächtnisturnier in Zweibrücken. In der Altersklasse Jahrg. 1999 und 2000 konnte Leah Rohrer unter 10 Teilnehmern den 5. Platz erringen. Carola Kruthoff wurde 7. Bei den Schülern Jahrg. 1999/2000 erreichte Jean Dechant bei seinem 3. Turnier Platz 12 und ließ weitere 11 Fechter hinter sich. Eric Weingärtner konnte sich in der B- Jugend unter 30 Teilnehmern bis ins Finale der besten 6 vorkämpfen und platzierte sich auf Rang 5. Damit war er zweitbester Saarländer und verbesserte sich in der Rangliste auf Platz 2. Jonas Kruthoff wurde 18. Marius Andresen hatte keinen guten Tag und erreichte Rang 18 in der A-Jugend. Als nächstes stehen die Saarl. A-Jugendmeisterschaften nächste Woche in Holz und die Juniorenmeisterschaften in Dillingen an.

Bericht aus dem Jahr: 2010


3 Fechterinnen legten Anfängerprüfung ab

Am 30.9.2010 konnten die Fechterinnen Annika Stützel, Adrienne Molter und Verena Mayer in St.Inbert die Turnierreife erlangen. Christoph Irsch, Trainer des FSC Saarlouis nahm die Prüfung in Theorie und Praxis ab. Er bescheinigte eine gute Vorbereitung seitens des TV Homburg ( Trainer Walter Jung und Nick Trant). Ab sofort sind alle 3 auf Turnieren startberechtigt. Der Vorstand gratuliert und wünscht viel Erfolg und Spass auf den Turnieren.

Bericht aus dem Jahr: 2010


Cercle Escrime Sud Luxembourg Tournoi international d’épée / Internationales Degenturnier 6./ 7. Juni 2009

Die Fechter Jens Dörrenbächer (Aktive), Norbert Fess (Senioren) und Rebecca Reichert (Junioren) traten mit guten Erfolgen in Luxemburg an. Jens Dörrenbächer erreichte unter 29 Teilnehmern die Bronzemedaille, Norbert Fess wurde 5. und Rebecca Reichert erreichte Platz 8.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Adventspokalturniere 2009 Ergebnisse

Am 19. Dezember wurden unsere Adventspokalturnier ausgefochten. Anbei die Ergebnisse.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Schüler und Jugendpokal 6./7. Januar 2010 Saarlouis

Pokalturnier der B-Jugend und Schüler des FBS am 06.02./07.02.10 in Saarlouis Bei dem diesjährigen Schülerpokal in SLS erfochten sich die B-Jugendfechter des TV Homburg folgende Platzierungen. Eric Weingärtner und Jonas Kruthoff erreichten in der Vorrunde jeweils 2 Siege und 1 Niederlage. Für das anschließende 16 KO Fechten qualifizierten sich Eric für den 8. Platz und Jonas für den 10. Platz. Im 1. KO setzte sich Eric Weingärtner mit 10:2 gegen Luca Matzenbacher (TUS NK) und Jonas Kruthoff mit 5:10 gegen Sebastian Wolz (ATSV SB) durch. Im 2. Durchgang unterlag Eric mit 5:10 gegen Daniel Eger (TSV Speyer). Somit kamen beide Homburger Fechter in den Hoffnungslauf. Hier gewann Eric gegen Leon Weber (TUS NK) mit 10:2 und erreichte das Finale der Besten 8. Im Finale unterlag er schließlich Denis Traudt (TG Rohrbach) mit 0:10 und platzierte sich auf Rang 7. Jonas unterlag leider schon zuvor im Hoffnungslauf gegen Fabian Braun (FSG Dillingen) mit 6:10 und wurde 11er. Christian Sauerbrey (TV Hbg) belegte Platz 14. Beim Schülerpokal konnte Gregor Schlier nach 2 Siegen in der Vorrunde wie auch Johannes Tuch mit 2 Siegen, die Finalrunde der Besten 6 erkämpfen. Gregor Schlier konnte mit 3 Siegen den 4. Platz belegen. Johannes Tuch gewann 1 Gefecht und wurde 6er. Auch unsere Mädchen nahmen am Pokalturnier teil. Hier belegte Carola Kruthoff Platz 4 mit 3 Siegen. Lea Rohrer gewann 1 Gefecht und wurde 7. Der Fechtverein TV Homburg freut sich mit den Ergebnissen seiner Fechter.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Sommerfest Förderverein 21. August

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Erich Grub Gedächtnisturnier 2009

Am 14 & 15 März veranstaltete der TV Homburg die 13. Auflage des Schüler und B-Jugendturniers im Florett & Degen. Dieses Jahr durften zum ersten Mal auch die Junioren im Degen teilnehmen. Dadurch stieg die Teilnehmerzahl, die in den letzten Jahren stark gesunken war, wieder an. Nach Jahren ohne einen Turniersieger aus dem eigenen Verein konnte sich Gregor Schier gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Ohne Niederlage gewann der 10-jährige bei den jüngeren Schülern im Florett 6 Gefechte mit der Quote von 28 zu 4 Treffern. Auch Eric Weingärtner, der morgens erst die Anfängerprüfung ablegte, überzeugte beim Turnier. Der Homburger, der im Florett der älteren Schüler startete ,verlor in der Vorrunde & Zwischenrunde nur je 1 Gefecht. Im Finale konnte Eric dann leider kein Gefecht mehr gewinnen und landete auf einem sehr guten 8. Platz. Joshua Geib kam bei der B-Jugend auf Rang 6, Marius Andresen wurde in dieser Altersklasse 9ter und Christian Sauerbrei erreichte Platz 10. Bei den Juniorinnen kam Jessica Lukowski nach einer erfolgreichen Vorrunde auf Platz 4. Rebecca Reichert schied knapp nach der Vorrunde aus und wurde 8te. Tamara Reichert kam auf Platz 10.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


2 Mannschaftstitel für Rebecca

Landesmeisterschaften der Junioren am 2./3.Oktober 2010 in Dillingen Mit guten Ergebnissen kam Rebecca Reichert von den Landesmeisterschaften zurück. Im Einzel erreichte sie im Degen den 5. Platz. In der Vorrunde errang sie 3 Siege bei 1 Niederlage. Damit war sie in dem 14er Feld auf Platz 4 gesetzt. Im ersten Gefecht der KO Runde gewann sie gegen Chantal Heisel (FSC Saarlouis) mit 15:13. Im Gefecht 2 unterlag sie ihrer Angstgegnerin Esther Kuhnert (FC Holz) klar mit 7:15 und musste in den Hoffnungslauf. Sie erreichte dann doch noch die Runde der besten 8 gegen Raphaela Berhard (ATSV Saarbrücken). Im Viertelfinale traf sie wieder auf Esther Kuhnert. Wiederum mit 7:15 zog sie den kürzeren und platzierte sich auf Rang 5. Bei den Florettwettbewerben konnte sie in der Setzrunde mit 3 Siegen bei 4 Niederlagen zwar die 8er KO Runde erreichen, unterlag aber dort im ersten Gefecht gegen Katja Michel (TUS 1860 Neunkirchen) mit 6:15 und wurde 6. Auf Grund der wenigen Einzelfechterinnen aus den verschiedenen Vereinen mussten in den Mannschaftswettbewerben Startgemeinschaften gebildet werden. Katharina Daume fehlte wegen ihres Studiums in Freiburg ebenso wie Tamara Reichert und Jessica Lukowski , die beide mit dem Fechten aufgehört haben. Im letzten Jahr ging der Degentitel an die Homburger Mannschaft. Im Degen startete sie mit Viktoria Groß (FSG Dillingen)und Esther Kuhnert (1.FC Holz). Im ersten Kampf wurde ATSV Saarbrücken mit 45:24 geschlagen. Hochwald-Wadern schlug die TG Rohrbach mit 45:42. Somit stand sie im Finale gegen Hochwald -Wadern. Mit 45:19 konnte diese Mannschaft besiegt werden und holte damit den Mannschaftstitel. Im Florett startete sie mit Viktoria Groß und Carmen Lillig(TUS Neunkirchen). Im Finalkampf bezwang das Trio die Mannschaft des ATSV Saarbrücken klar mit 45:24 und sie konnte den 2. Titel verbuchen.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Jugendfechter fochten die Adventspokale aus

Sieger der Älteren Schüler wurde Pokalverteidiger Gregor Schier vor Johannes Tuch.Platz 3 ging an Bastian Polcher vor Jean Dechant. Bei den Mädchen siegte Carola Kruthoff vor Salome Schier und Patricia Coyle. In der B-Jugend konnte sich Jonas Kruthoff vor Eric Weingärtner durchsetzen. Dien A-Jugend Pokal gewann Eric Weingärtner vor Marius Andresen, Jonas Kruthoff und Chistian Sauerbrey. Bei den Junioren setzte sic David Braun vor Eric Weingärtner und Marius Braun durch. 4. wurde Jonas Kruthoff vor Christian Sauerbrey.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Homburger Fechter bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften 2010

Norbert Feß und Gunter Daniel starteten bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim. Für N. Feß war es die 15. Teilnahme an der DM. Am 1. Tag ging es um den Titel im Florett. Über die Setzrunde konnte er sich als Nr. 8 ins 16er KO fechten. Im ersten Kampf gewann er gegen Rudolf Künstler (VFB Fiedrichshafen) mit 10:6. Im 8er Finale verlor er gegen die Nr.1, den ehemaligen Welt- und Europameister Vladimir Chubarov (FC Darmstadt) mit 6:10 und wurde 8ter. Im Degen konnte er mit 3 Siegen und 3 Niederlagen als Nr. 11 in die KO Runde einsteigen. Im ersten Gefecht schlug er den ehemaligen Europameister Norbert Kühn (FC Darmstadt) klar mit 5:0 und brachte ihm die einzige Niederlage des Tages bei. Dieser verlor dann kein Gefecht mehr und holte sich den Titel des Deutschen Meisters. Im 32er KO gegen den Lüdenscheider Joachim Baum verlor er in letzter Sekunde mit 8:9 und belegte Platz 17. Gunter Daniel startete zum ersten Mal bei einer DM in der AK 40. Für ihn war es nach mehrjähriger Wettkampfpause eine Herausforderung sich mit den gleichaltrigen zu messen. Ohne Ranglistenpunkte ist es nicht einfach eine gute Gruppe zu erreichen. In der Setzrunde für das KO konnte er nur 1 Gefecht gewinnen und platzierte sich auf 24. Im anschließenden KO musste er sich dem Stuttgarter A. Frederik geschlagen geben und schied aus.

Bericht aus dem Jahr: 2010 | Bericht lesen


Offene Südwestmeisterschaften 2010 in Frankenthal

In Frankenthal fanden im November die offenen Südwestmeisterschaften der Senioren statt. Einziger Homburger Teilnehmer war Norbert Feß in der AK 60. Im Degen blieb er unter seinen Möglichkeiten und belegte den 5. Platz. Besser lief es im Florett. Mit 4 Siegen in der Finalrunde unterlag er im letzten Kampf dem Zweibrücker Volker Petri, der sich auch den Titel ungeschlagen sicherte.Mit Platz 2 sicherte er sich einen schönen Erfolg. Beide ließen den Bronzemedaillengewinner der DM, Gert Bürkhold (TSG Wiesloch) hinter sich.

Bericht aus dem Jahr: 2010


Stadtmeisterschaften 2010 der Jugendfechter

Im November und Dezember wurden die Stadtmeisterschaften der Altersklassen Schüler, B-Jugend, A-Jugend und Junioren im Florettfechten ermittelt. Die Kleinsten 5-9Jahre, durften zum ersten Mal elektrisch fechten. Unbedarft zeigten sie, was sie gelernt haben. Sieger wurde Valentin Silver vor Elias Grittner. Platz 3 ging an Christian Tuch vor Robert Jung. Die „Älteren“ 10 bis 12 jährigen fochten wie folgt. Sieger wurde Bastian Polcher vor Gregor Schier. Platz 3 ging an Johannes Tuch vor Jean Dechant. Bei den Mädchen gewann Carola Kruthoff vor Patricia Coyle und Salome Schier. Leah Rohrer hatte sich kurz vorher den Arm gebrochen und konnte nicht starten. Bei den A- Jugendlichen setzte sich EricWeingärtner vor Marius Andresen und Jonas Kruthoff durch. In der Juniorenklasse gewann Eric Weingärtner vor Jonas Kruthoff, David Braun und Marius Andresen Im November und Dezember wurden die Stadtmeisterschaften der Jugendlichen ausgefochten

Bericht aus dem Jahr: 2010


Interregio Turnier Okt. 2010 in Holz

Die Schülermannschaft mit Gregor Schier, Jean Dechant und Johannes Tuch holten sich den 2. Platz in Holz. Leon Retz focht mit Dillingen, da dort noch ein Platz frei war. Die Mädchen mit Leah Rohrer, Carola Kruthoff und Hanna Retz belegten Platz 3.

Bericht aus dem Jahr: 2010


Deutsche Mehrkampfmeisterschaften-Friesenkampf am 18./19.September in Berlin. Silbermedaille für Norbert Feß

Hervorragende Ergebnisse der Homburger Fechter gab es bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Berlin. Bei spannenden Wettkämpfen konnten Norbert Feß, Rebecca Reichert, Katharina Schruhl und Dieter Dörrenbächer hervorragende Ergebnisse erzielen. Norbert Fess startete zum estenmal in der AK 60+ und rechnete sich nach dem Gewinn der Landesmeisterschaften gute Chancen auf eine Medaille aus. Er konnte sich in allen Disziplinen verbessern. Beim Schießen sogar um 11 Ringe auf 80 bei 10 Schuß mit dem Luftgewehr auf 10m. Auch im 50m Lauf, 50m Brustschwimmen und Kugelstossen konnte er sich verbessern. Am 2. Wettkampftag hatte einen guten Tag und gewann 12 von 16 Gefechten und war damit bester Fechter. Er konnte zwar seinen stärksten Konkurrenten Uwe Kolberg aus Hilden mit 3:0 bezwingen, dieser war aber besser im Schießen und Kugelstossen. Am Ende fehlten mit 46,31 Punkten ganze 1,5 Punkte zum Titel. Katharina Schruhl zeigte sich ebenfalls in Ihrem 2. Friesenkampf überhaupt stark verbessert und konnte einen hervorragenden 4. Platz unter den Etablierten der AK 20+ erringen. Mit 42,76 Punkten konnte sie ihren Platz festigen. Bestes Ergebnis war 1.23,7 über 100m Kraul. Um so höher ist ihre Fechtleistung mit 4 Siegen bei 10 Gefechten zu bewerten, da sie erst in diesem Frühjahr die Anfängerprüfung abgelegt hat und erst vor 1 Jahr mit diesem Sport angefangen hat. Rebecca Reichert, Deutsche Vizemeisterin 2008, startete in der AK 18/19 Jahre. Sie war zweitbeste Fechterin mit 11 Siegen bei 14 Gefechten. Nur die Deutsche Meisterin Viktoria Gross aus Dillingen war um 1 Sieg besser.Beim Schießen erreichte sie 72 Ringe, was in dieser Disziplin nur zum 4. Platz reichte. Mit 46,69 Punkte lag sie nur 1,02 Punte hinter dem Bronzerang. Als 4. Homburger hatte sich Dieter Dörrenbächer in der AK 40+ qualifiziert. Wie Katharina Schruhl legte er auch erst im Frühjahr die Fechtprüfung ab und bestritt seinen 2. Friesenkampf. Gegen die "alten Hasen" hatte er in dieser Altersklasse als Neuling keine Chancen auf einen der vorderen Plätzen. Mit soliden Ergebnissen erreichte er Rang 9. Als Betreuer fungierte Dieter Reichert. Ein herzlicher Dank geht an die Eltern von Katharina Schruhl, die aus Fürstenwalde stammt und wo wir herzlich aufgenommen wurden. Durch ihren ortskundigen Vater wurden wir problemlos durch Berlin zu den Wettkampfstätten geleitet. Er trat auch besonders als Fremdenführer auf und konnte uns vieles Neues zeigen und auch erklären.

Bericht aus dem Jahr: 2010


Die Kleinsten fochten Stadtmeisterschaft und Adventspokal

4 Nachwuchsfechter, die erst in diesem Jahr in unseren Verein eintraten durften zum ersten Mal elektrisch fechten. Sie fochten am 29.11.2010 die Stadtmeisterschaft und den Adventspokal aus. Doppelsieger wurde Valentin Silver. Weiter fochten Robert Jung, Platz 2 beim Adventspokal und Platz 4 bei der Stadtmeisterschaft. Elias Grittner erreichte Platz 2 bei der Stadtmeisterschaft und wurde 4.beim Pokal. Christian Tuch belegte jeweils Platz 3. Unter der Leitung von Ute Dort und Norbert Fess zeigten sie die ersten Paraden und Stösse. Da niemand Sieglos blieb, war für alle die Freude groß.

Bericht aus dem Jahr: 2010


5. A-Jug. Cup 2009 HDG Ergebnisse

Bericht aus dem Jahr: 2009 | Bericht lesen


Landesmeisterschaften Schüler und B-Jugend 2009

Gregor Schier wurde bei der Landesmeisterschaft der Schüler 1ter, Johannes Tuch 5ter. Beim älteren Jahrgang erreichte Jonas Kruhoff Platz 3, Erich Weingärtner wurde 5ter und Nathanael Seitz 8ter. Nathanael wurde in der Startgemeinschaft mit Klarenthal Sieger. Marius Andresen kam in der B-Jugend Herrenflorett auf Rang 6

Bericht aus dem Jahr: 2009


Degenturnier Juni 2009 in Luxemburg

Am 6.6.2009 und 7.6.2009 fand in Luxemburg ein internationales Degenturnier für alle Altersklassen statt. Mit dabei waren Teilnehmer au Deutschland, Frankreich und Luxemburg, aber auch die Niederlande und die Slovakei waren vertreten. Für den TV Homburg starteten Jens Dörrenbächer bei den Aktiven, Norbert Feß bei den Senioren und Rebecca Reichert bei den Junioren. Jens Dörrenbächer konnte in der Vorrunde 3 Gefechte für sich entscheiden und musste 2 Niederlagen einstecken. Das erste KO-Gefecht endete zu Gunsten von Dörrenbächer mit 15 zu 12. Im 2ten KO-Gefecht siegte er klar mit 15 zu 4 über Norbert Jung aus Belgien. Im Viertelfinale musste Dörrenbächer gegen Philippe Birgert aus Holland antreten. Der Kampf ging mit 15 zu 11 an Dörrenbächer. Nun stand er im Halbfinale dem später zweitplazierten Matthijs de Fries gegenüber. Leider musste sich Dörrenbächer in diesem Gefecht mit 11 Treffern geschlagen geben. Damit wurde er Dritter. Norbert Feß gewann in seiner Vorrunde bei den Senioren 5 von 9 Gefechten. Damit hatte er ein Freilos für die erste KO-Runde errungen. Im zweiten KO- Gefecht musste er gegen einen weiteren Saarländer antreten, Rolf Kittler von der TG Rohrbach. Leider endete das Gefecht knapp mit 4 zu 5 für den Rohrbacher. Feß erreichte somit Platz 5. Rebecca Reichert konnte in der Vorrunde nur ein Gefecht für sich entscheiden, jedoch endeten 2 der Niederlagen knapp mit 4 zu 5. Im ersten KO-Gefecht setzte sie sich gegen Maria Nemcokova aus der Slovakei durch. Das Gefecht endete 15 zu 8 für Reichert. Im darauf folgenden Gefecht musste sie sich der späteren Turniersiegerin Kelly Boone aus den Niederlanden mit 11 zu 15 geschlagen geben. Reicher landete auf Platz 8. Eingetragen von Rebecca Reichert am 08.07.2009 (11:32 Uhr

Bericht aus dem Jahr: 2009 | Bericht lesen


13. Erich Grub Turnier 2009 Gesamtergebnisse

Weitere Ergebnisse folgen

Bericht aus dem Jahr: 2009 | Bericht lesen


5.A-Jug.Cup 2009 DDG Ergebnisse

Bericht aus dem Jahr: 2009 | Bericht lesen


41. Int. Karlsberg Turnier 2009 in Homburg Ergebnisse Herren Degen

Bericht aus dem Jahr: 2009 | Bericht lesen


41. Int. Karlsberg Turnier 2009 in Homburg Damen Degen Ergebnisse

Bericht aus dem Jahr: 2009 | Bericht lesen


Norbert Feß von der WM in Sydney zurück

Fecht WM in Sydney 2007 Eine Reise wert war die Fechtweltmeisterschaft der Senioren für den Homburger Fechter Norbert Fess nach Australien. Nach 27 h Anreise davon 22h Flug von Frankfurt über Honkong erreichte er sein Ziel in Sydney. Zwar müde von der Reise traf er sich noch mit 3 Fechtfreunden die schon 1 Tag früher angereist waren und gemeinsam besuchten sie ein altehrwürdiges engl. Pub in Chinatown. Der Frühling machte sich schon mit 24 Grad bemerkbar und die ersten Eindrücke waren überwältigend. 6 Tage vor seinem Wettkampf hatte er genug Zeit sich zu akklimatisieren und sich ausgiebig die Stadt anzusehen. Zusammen mit seinen Sportkollegen machte er sich auf um die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen. Zuerst ging es zum Circular Quay um den Blick zur Oper und Harbour Bridge zu genießen. Es folgten in den nächsten Tagen Darling Harbour, Bondi Beach und Manly Beach. Am 3 Tag ging es zum ersten mal zum Olympic Parc der Olympiade 2000 in Sydney zum Training. Die Fechthalle lag genau gegenüber dem Olympiastadion. Das Gelände ist mit seinen vielen Sportstätten und dem breiten Olympic Boulevard gigantisch. Palmen gemischt mit blühenden Kirschbäumen säumten die Straße 2 Stunden Training mit seinen Teamkameraden Ralf Prater aus Dresden und Arno Greiner aus Coburg standen auf dem Programm. Nach dem Training ging es auf den 300m hohen Tower in der City. Das Restaurant dreht sich 1x in der Stunde um die eigene Achse. Der Ausblick am Abend über diese Stadt war einfach überwältigend. Am Sonntag, dem letzten Tag der WM musste er sich mit dem Florett mit der Weltelite messen. Da nur 24 Fechter die Hauptrunde erreichten, musste er sich durch eine Qualifikationsrunde kämpfen. Sein Debut gab er gegen den Japaner Yutaka Yamazaki. Dieses Gefecht konnte der Japaner mit 5:4 für sich entscheiden. Danach unterlag er dem Amerikaner Stephen Gross mit 3:5. 2 Siege waren mindestens notwendig um das Hauptfeld zu erreichen. In 3 Gefecht konnte er nach 3:4 Rückstand gegen den Australier Alex Kaufmann noch mit 5:4 gewinnen. Es wurde immer enger nachdem das 4 Gefecht gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Didier Marechal aus Frankreich mit 3:5 verloren ging. Im letzten Gefecht konnte er aber den Briten Paul Lowen mit 5:4 besiegen und qualifizierte sich als Nr. 20 ins Hauptfeld. Danach ging es in die Direktausscheidung auf 10 Treffer. Sein Gegner war die Nr. 13, der Russe Ravil Zakirov. In diesem Gefecht war ebenfalls alles offen. Keiner konnte einen Vorsprung von 2 Treffern heraus fechten. Beim Stand von 7:7 war das Zeitlimit erreicht. Jetzt greift eine Vorteilsregel bei der 1 Fechter den Sieg bekommt, wenn in der nächsten und zugleich letzten Minute kein Treffer fällt. Es wird also maximal noch 1 Minute gefochten und der nächste Treffer beendet das Gefecht. Fällt kein Treffer mehr hat der Fechter gewonnen, der den Vorteil hatte. Norbert Fess hatte den Vorteil und taktierte natürlich mit der Zeit. Noch 20 Sek. waren zu fechten als der Russe energisch angriff. Feß konnte zwar parieren setzte aber seinen Gegenstoß zwischen Arm und Körper des Gegners durch und der Russe konnte im Nachstoß den Treffer setzen. Mit 8:7 gewann er das Gefecht und der Homburger schied aus. Mit dem 20. Platz des Eingangsindex war er aber zufrieden obwohl ein Platz unter den ersten 16 drin gewesen wäre. Bei einem Sieg wäre sein nächster Gegner der Italiener Mauritio Galvan gewesen. Dieser war Weltmeister 2005, 2006 und auch in diesem Jahr holte er sich den Titel. Galvan hatte den Homburger schon bei der Europameisterschaft in St. Gallen mit 10:3 besiegt und holte sich anschließend den Titel. Sein Fazit: Ich war bei einer WM, die nicht viele Fechter in ihrer Karriere erreichen und habe einen Platz unter den besten 24 der Weltmeisterschaft erreicht. Als 2.bester Deutscher und 11.bester Europäer beendete er die WM. Zum Abschluss gab es im Olympic Parc Holiday Inn noch ein gemeinsames Abendessen für die Teilnehmer. Danach machte er sich im Alleingang noch 3 Wochen auf den Weg um einen Teil dieses gewaltigen Kontinents zu erkunden. Mit dem Greyhound fuhr er die knapp 1000 km nach Brisbane. Mit 2 Zwischenstops und Übernachtungen in Coffs Harbour und Surfers Paradies an der Goldküste erreichte er nach 3 Tagen Brisbane, die Haupstadt von Queensland. Hier blieb er noch 2 Tage um dann weiter nach Norden nach Cairns zu fliegen. Dort am Barrier Reef lagen die Temperaturen schon bei über 30 Grad. Von dort unternahm er einen Ausflug nach Green Island im Barrier Reef zum schnorcheln. Diese unglaubliche Unterwasserwelt mit den Korallen und Fischen besuchte er noch mit einem Glasboot. Weiter ging es mit einer Rundreise durch Tabeland, dem fruchtbaren Farmland in Queensland mit seinen Bananen, Zuckerrohr und Teeplantagen und einem Besuch an den berühmten Walla Walla Wasserfällen. Nach einem Besuch im Botanischen Garten mit Regenwald ging es nach 5 Tagen Cairns weiter mit dem Flugzeug ins 2000 km entfernte Darwin im Northern Territory. Tropische Hitze von 38 Grad erwarteten ihn dort. Da er sich erst nach 3 Tagen einer Reisegruppe in den Kakadu Nationalpark anschließen konnte erkundete er erst mal diese schöne Stadt im Norden. Hier geht alles gemächlicher zu als in Sydney oder Brisbane. Die Stadt ist mit ihren ca. 120.000 Einwohnern und ganz wenigen Hochhäusern und dem kleinen Zentrum recht übersichtlich. Allerdings ist durch die Hitze auch in der Nacht das schlafen nicht so leicht. Pech hatte er bei seinem Trip zum Nightfishing, das nach 2 Std. wegen einem furchtbaren Sturm abgebrochen werden musste. Das kleine Boot mit 10 Passagieren war fast nicht mehr steuerbar und wurde in Begleitung der Küstenwache in den Hafen gelotst. Sichtlich befreit gut im Hafen gelandet zu sein und völlig durchnässt nahm ihn eine freundliche Familie mit dem Auto mit in die Stadt. Übrigens gibt es im gesamten Land an allen Ecken und Enden hilfsbereite, freundliche Australier. Mit dem Jeep ging es 3 Tage ins Outback in den Kakadu Nationalpark. Dieses Juwel ist kaum besiedeltes Aboriginesland mit vielen Sehenswürdigkeiten und wilden Tieren. Besucht wurden Termitenhügel, die über 7m hoch und 70 Jahre alt sind. Weiterhin die 200m hohen Jim Jim Wasserfälle, die nur mit dem Jeep durch wildes Land und dann noch 900m zu Fuß über Felsen erreichbar sind. Dort konnte man in der Schlucht baden. Anschließend ging es zu den Twin Falls. Diese sind nur mit einem Shuttle Jeep und über einen Krokodildurchseuchten Fluss mit den Park Rangern zu erreichen. Baden war hier strengstens verboten Dieses von Krokodilen durchzogene Land bietet einfach viele Eindrücke. In Urbirr sind 20 000 Jahre alte Felsmalereien der Aborigines zu sehen. Dort wurden übrigens die Filme über Crokodile Dundee gedreht . Geschlafen wurde in festen Zelten und die Verpflegung wurde im Jeep mitgeführt und selbst zubereitet. Zurück in Darwin war der Tag der Abreise gekommen. Mit Wehmut trat er seinen Flug zurück über Sydney, Hongkong, London nach Frankfurt an. Nach 72 Stunden ohne Schlaf, davon 30 Flugstunden kam er wieder zu Hause an.

Bericht aus dem Jahr: 2008 | Bericht lesen


40. Intern. Karlsbergturnier Degen Aktive und 4. A- Jugend Degen Cup in Homburg.

40. Intern. Karlsbergturnier Degen Aktive und 4. A- Jugend Degen Cup in Homburg. Am 7./ 8. Juni fand in Homburg die 40. Auflage des Int. Karlsbergturniers und der 4. A- Jugend Cup der Degenfechter statt. 27 Fechter bei den Herren und 17 Fechterinnen aus 19 Vereinen kämpften beim Jubiläumsturnier um die Ehrenpreise und Pokale. Mehr Klasse als Masse kreuzten über 2 Tage die Klingen. Titelverteidiger Waheed Shafig (TSG Heidelberg-Rohrbach) und musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Im Halbfinale unterlag er seinem Vereinskameraden Alexander Trützschler von Falkenstein knapp mit 13: 12. Das 2. Halbfinale gewann überraschend der stark fechtende Denis Kollmannsperger von der TG Rohrbach gegen Andre Schmidt (TSG Heidelberg –Rohrbach)und war damit bester Saarländer. Auf Rang fünf platzierte sich der Niederländer Rick van de Goor. Im spannenden Finale gewann von Falkenstein mit 15: 9 gegen Kollmannsperger und konnte damit nach 1997 zum 2. Mal den Sieg einfahren. Bester Homburger war Jens Dörrenbächer auf Platz 11. Er verlor gegen Ralf Plechinger (TSV Speyer ) mit 10:15. Jakob Herbst schied nach den Setzrunden auf Platz 20 vorzeitig aus. Im A-Jugend Cup der Damen mit 14 Teilnehmern setzte sich im Finale Esther Kuhnert (1. FC Holz) denkbar knapp gegen die Homburgerin Rebecca Reichert mit 15:14 durch. Reichert verpasste damit als amtierende Saarlandmeisterin der A- Jugend knapp den Sieg. Die Rohrbacherin Brakemeier und Claudia Becker (TSV Speyer) belegten gemeinsam den 3. Platz. Erfreulich der 5. Platz von Jessica Lukowski (TV Homburg), die im Viertelfinale gegen Reichert mit 15:6 unterlag. Johanna Seitz wurde 10. und Dorothee Kopp belegte als Anfängerin Platz 14. Am 2. Tag eröffneten die 12 A- Jugendfechter das Turnier. Nach 3 Runden setzte sich Thomas Griebel (TSG Friesenheim ) im Finale mit 5 Siegen durch. Auf Platz 2 folgte Max Meisenheimer (TG Rohrbach) mit 4 Siegen. Dritter wurde Marg Blatter (TG Rohrbach) vor Dominik Hansmann (SSG Bensheim). Konstantin Berhard (ATSV Saarbrücken) belegte Rang 5 vor Bastian Büttner (TSG Friesenheim). Die Homburger Jonathan Seitz und David Braun belegten die Plätze 10 und 11. Spannend ging es beim Karlsberg Turnier der Damen zu. 17 Fechterinnen stellten sich dem Wettbewerb. In der ersten Runde konnte die Homburger Nachwuchsfechterin Dorothee Kopp 1 Gefecht gewinnen und platzierte sich auf 16 während Katharina Daume ohne Sieg blieb und 17. wurde. Rebecca Reichert, die am Vortag dominierte musste mit 1 Sieg ebenfalls in der 1. Runde die Waffen packen. Jessica Lukowski gewann 2 Gefechte und stieg in die 2. Runde auf. Dort schied sie mit 1 Sieg aus und wurde 10. Corinna Busch gewann in der 1. Runde 4 Gefechte, in der 2. Runde 3 Gefechte. Damit qualifizierte sie sich für die 8er KO Runde als 6. Dort unterlag sie mit 15:8 der Rohrbacherin Danielle Tittelvitz und wurde Sechste. Beste Homburgerin war Ivette Simon mit 4 Siegen in der Vorrunde und 3 Siegen in der Zwischenrunde. Mit Patz 4 qualifizierte sie sich ins Finale der besten Acht. Im ersten KO Gefecht schlug sie Vanessa Kamm ( Bad Bergzabern) mit 15:12 und gelangte ins Halbfinale. Im entscheidenden Gefecht um den Einzug in den Endkampf unterlag sie der späteren Siegerin Karen Neuhaus (TSG Friesenheim) mit 8:10 und wurde 3. Ebenfalls 3. wurde die Rohrbacherin Danielle Trittelvitz, die Lili Maier (SSG Bensheim) mit 15:10 unterlag. Damit war der Weg für für die Vorjahreszweite Karen Neuhaus frei. Sie holte sich den 4. Sieg nach 1994/1995 und 1997 in Homburg gegen Lili Maier klar mit 15:5.

Bericht aus dem Jahr: 2008 | Bericht lesen


12.Erich Grub Gedächtnis Turnier 15.3.2008

12. Erich Grub Gedächtnis Turnier 15.3.2008 Samstag: Leider war das Meldeergebnis bedingt durch die Osterferien und Familienfeiern in diesem Jahr nicht so hoch wie gewohnt. Wir wollten an unserem Termin festhalten um eine gewisse Kontinuierlichkeit in den Turnierplan zu bringen. Im nächsten Jahr ist es wieder ein normales WOE und es werden dann wieder mehr Teilnehmer erwartet. Unser neuer Oberbürgermeiter K.H. Schöner ließ es sich nicht nehmen die Sportler zu begrüßen. 40 Schüler und B Jugendliche traten traten im Degen und Florett an. Als erstes fochten 17 Schüler im Florett um die Pokale. Über Vor und 2 Zwischenrunden erreichten die 6 Tagesbesten die Finalrunde. Sieger wurde der Rohrbacher Denis Traudt vor seinem Vereinskameraden Vincent Glößner und dem Luxemburger Adrien Bierlaire. Auf Platz 4 folgte der Klarenthaler Fabian Braun vor Aaron Potter (TSG Kaiserslautern) und Noah Bärmann von der VT Zweibrücken. Unsere Nachwuchsfechter Nathanael Seitz und Jonas Kruthoff erreichten die Plätze 7 und 16. 12 Schülerinnen gingen im Florett auf die Planche. Über Vor- und Zwischenrunde konnten die 6 Finalisten ermittelt werden. Siegerin wurde Katharina Kadovic von der TSG Kaiserslautern vor Lioba Wendling vom Nachbarverein VT Zweibrücken und Katharina Dewald vom Fechterring Hochwald Wadern. Auf Platz 4 folgte Hannah Ruffing(TG Rohrbach). Erfreulich war der 5. Platz von Vanessa Pribil aus unserem Verein vor Laura Olowski vom TFC Hanau. Bei den B- Jugend Degenfechtern setzte sich Julian Kopp (TG Rohrbach) vor seinem Vereinskameraden Marc Blatter durch. Auf Platz 3 folgte Moritz Fässler (Mannheimer FC) vor Artur Becker und Kevin Schwarz (beide FR Hochwald Wadern. Auf Rang 6 platzierte sich Joshua Geib vom TV Homburg bei seinem ersten Degenturnier. Leider waren Im Degen der Damen B- Jugend nur 5 Fechterinnen am Start. Es gewann Frederike Sälzer (Mannheimer FC) vor der Saarlouiserin Chantal Heisel und Juliane Blees (TG Rohrbach). Auf den weiteren Plätzen folgten die Saarbrückerin Indira Ertl und Josephine Symonds von der TG Rohrbach. Hier gilt mein Dank allen Helfern beim Aufbau, im Verkauf, der Technik, dem TD und vor allem bei den Kampfrichtern ohne die es kein Turnier gäbe.

Bericht aus dem Jahr: 2008 | Bericht lesen


11. Freiluftturnier in Weiskirchen

Am 21. und 22.6.2008 fand in Weiskirchen das 11. Freiluftturnier im Degen statt. Für den TV Homburg starteten Jens Dörrenbächer, Katharina Daume und Rebecca Reichert, Dieter Reichert und Rainer Medart. Jens Dörrenbächer überzeugte zuerst Samstags bei den Aktiven. Er gewann jedes Gefecht und konnte sich so den ersten Platz erkämpfen. Sonntags nahm er bei den Junioren teil. Hier traten Jungs und Mädchen gegeneinander an. Jens musste eine Niederlage gegen Constantin Berhard (ATSV Saarbrücken) einstecken. Am Ende kam es zwischen den beiden zu einem Stichkamp um den ersten Platz welchen Jens mit 5:3 für sich entscheiden konnte. So stand er wieder ganz oben auf dem Treppchen. Auch Katharina Daume nahm bei den Junioren teil. Sie landete auf Platz 4. Rebecca Reichert wurde in dieser Altersklasse 5te. Bei der A-jugend erreichte sie mit 3 Siegen und 3 Niederlagen Platz 4. Außerdem nahm Rebecca noch bei den Aktiven teil. Hier reichten 5 Siege nur für Rang 10. Bei den Senioren gingen Dieter Reichert und Rainer Medart an den Start. Alle 4 Seniorenklassen kämpften gegeneinander. Dieter verlor nur ein Gefecht und war somit Sieger der AK III und Gesamtsieger. Rainer wurde zweiter in der AK

Bericht aus dem Jahr: 2008


Doppelsieg für Jens Dörrenbächer beim 11. Hochwald Freiluftturnier am 21./22. Juni 2008 in Weiskirchen

Über 100 Fechterinnen und Fechter in allen Altersklasse trafen sich am Wochenende an der Seepromenade in Weiskirchen zur 11. Auflage des Freiluftturniers.Diesmal spielte der Wettergott mit.Bei wunderschönem Wetter es machte es Spass im Freien zu fechten.Gut organisiert von Landestrainer Peter Molter mit seinen Helfern vom Fechterring Hochwald Wadern ging das Turnier reibungslos über die Bühne. Unsere Homburger Teilnehmer konnten wie in jedem Jahr wieder Turniersiege verbuchen. Am Samstag gewann Jens Dörrenbächer die Aktiven Männerklasse im Degen ohne Niederlage. Dieter Reichert konnte in der Klasse AK 3 den Turniersieg verbuchen. Rainer Medart erreichte in der AK 1 den 2. Platz. Verletzungsbedingt mußte Norbert Feß, der in den Altersklassen schon 4x gewinnen konnte zuschauen. Er eröffnete als Lehrwart des Fechterbundes Saar in Vertretung des Präsidenten Raimund Hübinger das Turnier. Rebecca Reichert erreichte bei der A -Jugend den den 4. und bei den Aktiven Degenfechterinnen den 10. Platz. Am Sonntag waren die Junioren am Start. Jens Dörrenbächer konnte sich im Feld der 13 Fechter im Stichkampf gegen Adrian Berhard durchsetzen und holte sich seinen 2. Sieg an diesem Wochenende. Katharina Daume erreichte den 4. Platz vor Rebecca Reichert auf Rang 5.

Bericht aus dem Jahr: 2008


LEM A- Jugend 5./6.4.2008 in Saarlouis

4 Saarlandmeistertitel für die Homburger Fechter Am Wochenende (5.&6.4.08) fanden die Saarlandmeisterschaften der A-Jugend in Saarlouis statt. Für Homburg starteten Simeon Pirmann und Rebecca Reichert jeweils im Degen und im Florett. Beim Schülerpokal nahmen Vanessa Pribil und Jonas Kruthoff teil. Vanessa Pribil konnte 3 Mal siegen und erreichte damit Platz 2. Jonas Kruthoff gewann 2 seiner Gefechte und wurde fünfter. Samstags startete Simeon Pirmann im Degen. In der Vorrunde verlor er nur ein Gefecht. Sein erstes KO gewann er und war somit unter den besten 8. Hier traf er auf Kevin Schwarz vom Fechterring Hochwald Wadern gegen den er 15 zu 9 siegte. Im Halbfinale musste er gegen Simon Oos aus Saarlouis antreten. Auch dieses Gefecht konnte Pirmann für sich entscheiden. Nun stand er im Finale Konstantin Berhard vom ATSV Saarbrücken gegenüber, den er mit 15 zu 8 besiegte. Damit konnte er seinen Saarlandmeistertitel verteidigen. Am nächsten Tag nahm Pirmann im Florett teil. Die Vorrunde überstand er ohne Probleme und schaffte es auch souverän bis ins Halbfinale. Dort traf er auf Maximilian Kippenberger aus Wadern. Nach Ablauf der Zeit endete das Gefecht 14 zu 6 zu Gunsten von Pirmann. Im Finale musste er nun gegen Felice Micheli vom ATSV Saarbrücken antreten. Wieder konnte er den Kampf für sich entscheiden und wurde somit auch im Florett Saarlandmeister. Rebecca Reichert trat samstags im Florett an. In der Vorrunde konnte sie 3 Gefechte für sich entscheiden und musste 2 Niederlagen einstecken. Im KO kam sie nun gegen Chantal Heisel gegen die sie mit 15 zu 6 gewann. Im Halbfinale musste Reichert gegen Lea Kaufmann vom Fechterring Hochwald Wadern fechten. Sie verlor 6 zu 15 und bekam damit die Bronzemedaille. In der Vorrunde beim Degen gewann Reichert alle 4 Gefechte 5 zu 1. Auch ihr erstes KO gegen Juliana Blees von der TG Rohrbach konnte sie für sich entscheiden. Im Halbfinale siegte sie gegen Melanie Wagner, ebenfalls aus Rohrbach. Nach einem spannenden Finalegefecht konnte Reichert sich auch gegen Lucretia Schmidt vom FC Holz durchsetzen. Der Kampf endet 15 zu 14. Damit holte reichert ihrem ersten Saarlandmeistertitel nach Hause. Außerdem nahm sie noch bei den Mannschaftswettkämpfen teil. Im Florett trat sie mit der Startgemeinschaft Saarlouis/Homburg an. Sie unterlagen der Mannschaft aus Dillingen und kamen auf Platz 2. Beim Degen hatte die Startgemeinschaft Holz/Homburg/Saarlouis zuerst Freilos und gewann dann knapp gegen Dillingen mit 45 zu 42. Somit holte sie sich auch den 2. Titel

Bericht aus dem Jahr: 2008


Erfolg für Jens Dörrenbächer in Luxemburg 2007

Am 9. Juni 2007 fand in Luxemburg ein Ranglistenturnier im Degenfechten statt. Für den TV Homburg gingen bei der A-Jugend Simeon Pirmann, Rebecca Reichert und Jessica Lukowski an den Start. Bei den Junioren Jens Dörrenbächer, Jessica Lukowski und Rebecca Reichert. Bei den Damen der A-Jgd. wurde zuerst eine Setzrunde gefochten. Reichert wurde mit 2 Siegen und einer Niederlage auf Platz 9 gesetzt. Lukowski konnte leider kein Gefecht für sich entscheiden und wurde auf Platz 12 gesetzt. Im KO verlor sie mit 15 zu 6. Reichert musste sich beim KO-Gefecht mit 15 zu 12 Treffern geschlagen geben und wurde 11. Simeon Pirmann hatte nach der Vorrunde in der er 3 Gefechte gewann ein Freilos. Ohne große Probleme kam er bis ins Viertelfinale wo er sich verletzte und das Gefecht verlor. In der Endabrechnung wurde er 6. Lukowski und Reichert starteten auch noch bei den Junioren. In der Setzrunde konnte Reichert 2 von 4 Gefechten für sich entscheiden und hatte somit ein Freilos. Lukowski gewann keinen Kampf und musste sich im Ko mit 15 zu 8 geschlagen geben. Sie erreichte Platz 10. Reichert musste im Ko gegen die spätere Siegerin antreten uns verlor knapp mit 15 zu 13 Treffern. Sie wurde 6. Jens Dörrenbächer war nach einer sehr guten Vorrunde, in der nur 1 Gefecht verlor, auf Platz 3 gesetzt. Die KO Gefechte gewann er alle und kam bis ins Halbfinale. Dort musste er sich dem später erstplazierten mit einem Treffer unterschied geschlagen geben und erreichte Rang 3.

Bericht aus dem Jahr: 2007 | Bericht lesen


Deutsche Meisterschaften Friesenkampf 2007

Am 16./17. September fanden die Deutschen Meisterschaften in Gelnhausen statt. Unsere 4 Teilnehmer konnten hervorragende Ergebnisse mitbringen. Rebecca Reichert wurde Deutsche Vizemeisterin. Herzlichen Glückwunsch! Jessica Lukowski: Platz 14 Schießen: 54 Punkte Laufen (100m): 18,63 sek. = 0 Punkte Kugelstoßen (3kg) : 5,02 m = 30 Punkte Schwimmen (50 m Brust): 0:55,4 min= 61 Punkte Fechten (Degen): 31 Punkte Johanna Seitz: Platz 11 Schießen: 42 Punkte Laufen (100m): 16,47 sek. = 10 Punkte Kugelstoßen (3kg) : 5,54 m = 35 Punkte Schwimmen (50 m Brust): 0:52,7 min= 68 Punkte Fechten(Degen): 42 Punkte Tamara Reichert: Platz 5 Schießen: 66 Punkte Laufen (50m): 12,40 sek. = 58 Punkte Kugelstoßen (3kg) : 5,42 m = 34 Punkte Schwimmen (50 m Brust): 0:54,6 min= 63 Punkte Fechten(Florett): 53 Punkte Rebecca Reichert: Platz 2 Schießen: 73 Punkte Laufen (100m): 15,71 sek. = 25 Punkte Kugelstoßen (4kg) : 6,72 m = 37 Punkte Schwimmen (100 m Brust): 1:48,9 min= 72 Punkte Fechten(Degen): 60 Punkte

Bericht aus dem Jahr: 2007


Europameisterschaft St. Gallen Mai 2007

Europameisterschaft Senioren in St. Gallen 2 Fechter des TV Homburg starteten bei diesem hochkarätigen Turnier mit insgesamt 950 Teilnehmern aus 15 Nationen. Debütant war Dieter Reichert auf seiner ersten Europameisterschaft. Er startete im Degen der AK III. Insgesamt traten 81 Fechter an. In der Setzrunde konnte er mit 2 Siegen gegen den Europameister 2001, den Luxemburger Robert Schiel und den Finnen Johan Stangeland gewinnen. Damit qualifizierte er sich auf Platz 34 und holte sich ein Freilos im 124er KO. Im 2. KO von 64 auf 32 konnte er sich gegen den Italiener Roberto Boschetto mit 3:10 nicht durchsetzen und erreichte Platz 42. Norbert Fess startete zum 6. Male bei einer EM, diesmal nur im Florett, da er sich nach einer Operation und wenig Vorbereitungszeit keine 2 Waffen zutraute. Nach den Ausscheidungsgefechten war er auf Platz 38. Im 64 er KO konnte er sich nach 3:9 Rückstand gegen den Russen Petr Alabujin in einer furiosen Aufholjagd und der lautstarken Unterstützung der Deutschen Fechter noch mit 10:9 durchsetzen. Mit jedem Treffer erhielt er die Oberhand und der Russe hatte immer mehr frustriert keine Chance mehr. Danach kam aber gegen den ehemaligen 2maligen Weltmeister Maurizio Galvan aus Italien das Aus. Mit 3:10 unterlag er in diesem Gefecht und belegte Platz 32.

Bericht aus dem Jahr: 2007